Navigation:


Zusammengesetzte Wörter mit 'Ei/ei'

Zusammengesetzte Wörter mit 'Ei/ei'
Unterrichtsentwurf
Datum: 10. März 2008 Autor: Anonym Kommentare: 0

Zusätzliche Informationen:

DownloadVorschauKommentar schreibenAbonnieren



Beschreibung:

Das Thema dieses Unterrichtsentwurfs sind die zusammengesetzten Wörtern mit 'Ei/ei'. Die SchülerInnen sollen selbständig Wörter mit den Wortbausteinen 'Ei/ei' bilden. Hierbei sollen sie erkennen, dass Wörter auch aus verschiedenen Einzelwörtern zusammengesetzt werden können. Durchgeführt in einer 2. Klasse.


Download melden

Zusammengesetzte Wörter mit 'Ei/ei'


Zusammengesetzte Wörter mit "Ei/ei"

Inhalt:

1. Sachanalyse

2. Didaktische Analyse

3. Lernziele

4. Methodische Analyse

5. Literatur

6. Stundenverlaufsskizze

1. Sachanalyse

In dieser Unterrichtsstunde sollen die Schüler Wortbildungen mit dem Wortbaustein Ei/-ei durchführen. Unter Wortbildung versteht man die Entstehung neuer Wörter durch Kombination bereits vorhandener Wörter oder Morpheme (freier und gebundener), durch deren Kürzung oder Überführung in eine andere Wortart[1] .
Der größte Teil aller Wortbildungen beruht auf dem Prinzip der
• Derivation (Ableitung von neuen Wörtern durch wortartspezifische Suffixe: Les-er, Les-ung, les-bar),
• Präfixbildung (Anfügen eines nicht frei vorkommenden Präfixes an ein freies Morphem: un-lesbar, ver-lesen),
• Konversion (die Überführung eines in seiner Substanz gleichbleibenden Wortes in eine andere Wortklasse ohne Zuhilfenahme eines zusätzlichen Affixes: tief-das Tief),
• Komposition (Zusammensetzung aus mehreren freien Morphemen: Buch-Seite, Kinder-Zimmer).

In der zu zeigenden Unterrichtsstunde sollen die Schüler Wortbildung nach dem Prinzip der Komposition[2] betreiben.
In jedem neu zu bildenden Wort muss das Morphem Ei enthalten sein. Bei den zusammengesetzten Wörtern handelt es sich um sogenannte Determinativkomposita aus Grundwort und Bestimmungswort. Bei Zusammensetzungen mit Ei ergeben sich daraus die zwei Möglichkeiten, dass der Wortbaustein Ei/ei entweder vorn oder hinten stehen kann (Eidotter, Hühnerei). Die Mehrzahl der Komposita, bei denen das Ei vorn steht, sind sogenannte Kasuskomposita. Diese weisen nach dem ersten Glied auf ursprüngliche Flexionsendungen zurückgehende Fugenelemente auf (Eierbecher).[3]
nach oben

2. Didaktische Analyse

In den Fächerübersichten des Lehrplans für die Grundschule -Fach Deutsch- findet sich für die Klassenstufe 1/2 innerhalb des Gegenstandsfeldes Sprache als Regel- und Zeichensystem der Punkt „mit zusammengesetzten Wörtern und ihren Bausteinen spielerisch umgehen".[4]

Die Arbeit mit zusammengesetzten Wörtern scheint mir ein guter Einstieg für die weitere Arbeit mit Wortbausteinen zu sein, da das Zerlegen bzw. Zusammensetzen von Komposita zunächst noch sehr anschaulich ist. Im weiteren Verlauf des Schuljahres sollen die Schüler dann Wortfamilien kennen lernen um so auch einfache Wörter weiter in ihre Wortbausteine zu zerlegen. Diese Kenntnisse können sie schließlich als wichtige Hilfen zum richtigen Schreiben nutzen.

Zum jetzigen Zeitpunkt sollen die Schüler die Wörter aus ihrem vorhandenen Sprachwissen heraus zusammensetzen und sich verdeutlichen, dass es zusammengesetzte Wörter gibt. Die Bezeichnungen Bestimmungswort und Grundwort und die mit der Reihenfolge dieser beiden verbundenen semantischen Auswirkungen sollen erst im nächsten Schuljahr erörtert werden.

Durch die oben erwähnte Einheit, den Religionsunterricht und natürlich durch die Vorbereitungen, die jetzt auch in der häuslichen Umgebung der Schüler getroffen werden, wissen sie, dass sich das Osterfest nähert und freuen sich darauf. In den kommenden Unterrichtsstunden werden wir uns weiterhin mit dem Thema Ostern beschäftigen, indem wir mit österlichen Texten arbeiten, bzw. Osterkarten basteln und beschriften. So soll auch die zu zeigende Stunde österlich aufbereitet sein.
nach oben

3. Lernziele

Kognitive Lernziele:
Die Schüler sollen...
• erkennen, dass sich Wörter aus verschiedenen einfachen Wörtern zusammensetzen können,
• den Begriff Zusammengesetztes Wort kennen lernen,
• die zusammengesetzten Wörter lesen können,
• die zusammengesetzten Wörter richtig abschreiben können und den richtigen Begleiter finden
• ihren Wortschatz gegebenenfalls erweitern.

Affektive Lernziele:
Die Schüler sollen...
• auf Ostern eingestimmt werden.

Soziale Lernziele
Die Schüler sollen...
• mit einem Partner zusammenarbeiten.
nach oben

4. Methodische Analyse

Da die Schüler im Laufe der Stunde selbst zusammengesetzte Wörter bilden sollen, möchte ich sie in der Einstiegsphase zunächst mit zusammengesetzten Wörtern konfrontieren und sie deren Aufbau selbst erkennen lassen.

Zunächst zeige ich ihnen für eine kurze Zeit Gegenstände, die alle mit Komposita bezeichnet werden und die alle den Wortbaustein Schuh/-schuh beinhalten ( Kinderschuh, Schuhkarton, Schuhcreme, Schuhlöffel, Ballettschuh).
Die Kinder sollen sich die Gegenstände einprägen und sie mir, nachdem ich sie wieder abgedeckt habe, nennen. Hiermit möchte ich die Konzentration der Kinder möglichst schnell auf das Unterrichtsgeschehen lenken.
Ich schreibe die Wörter in der Reihenfolge ihrer Nennung an die Tafel. Mit der Frage, was all diese Wörter gemeinsam haben, lenke ich die Aufmerksamkeit der Kinder auf den Wortbaustein Schuh/schuh und lasse diesen von einem Schüler in jedem Wort rot einkreisen.
Auf der anderen Seite der Tafel werden jetzt neben dem Wort „Schuh" die weiteren Bestandteile der Komposita gesammelt.
Ich erkläre den Kindern, dass es sich auf der einen Seite um einfache, auf der anderen Seite um zusammengesetzte Wörter handelt und schreibe dieses als Überschriften über die Wortblöcke.

Jetzt sollen die Schüler in Partnerarbeit (in einzelnen Fällen evtl. Einzelarbeit) selbst Wörter zusammensetzen. Nachdem sie erfahren haben, dass es sich hierbei um Wörter mit dem Wortbaustein Ei/ei handeln soll, wird das Verfahren, nachdem sie die Wörter mit kleinen Pappkärtchen legen und dann aufschreiben sollen, an der Tafel mit großen Karten demonstriert.
Ein Pappei klebt bereits an der Tafel. Ein Schüler erhält dazu eine Karte mit der Aufschrift Becher und soll diese nun so an der Tafel befestigen, dass sich ein zusammengesetztes Wort ergibt.
Dabei stoßen die Schüler selbst auf die Schwierigkeit, die sich daraus ergibt, dass einige Komposita mit dem Wortbaustein Ei/ei das Fugenelement -er beinhalten.
Ich gebe dem Schüler ein Kärtchen mit -er, damit das Wort richtig zusammengeführt werden kann. Danach muss es unbedingt noch als ganzes Wort an die Tafel geschrieben werden, da ich das Wort Becher mit einem großen Anfangsbuchstaben auf die Karte geschrieben habe. Den Kindern soll hieran deutlich werden, dass zusammengesetzte Wörter, auch wenn sie aus zwei Wörtern bestehen, wirklich zusammengeschrieben werden.
Jeweils zwei Schüler erhalten nun eine Osterwäscheklammer mit einer Ei-Karte, einem Fugenelement -er sowie zehn einfachen Wörtern, die mit Ei/ei zu kombinieren sind.
Dazu bekommt jeder eine Liste (Arbeitsbogen), auf die er die gefundenen Komposita eintragen soll. Auf diese Weise ist sichergestellt, dass trotz Partnerarbeit jeder aktiv werden muss und dass sich jeder die Zusammenschreibung der Wörter vergegenwärtigt. Nachdem ich die Arbeitsschritte erklärt habe, wende ich mich sofort Brian zu, damit er sofort zu arbeiten beginnt.
Nach zehn Minuten wird diese Arbeitsphase beendet. Schüler, die vorher fertig geworden sind, finden auf dem Arbeitsbogen einige Ostereier zum Ausmalen und werden evtl. als Helfer durch die Klasse geschickt. Die Schüler sagen mir nun, welche Wörter sie gefunden haben, und ich schreibe sie an die Tafel.
Als Hausaufgabe verteile ich einen Arbeitsbogen, der mit einer "Malen-nach-Zahlen-Aufgabe" lockt und dabei noch ein kleines Leserätsel zum Thema zusammengesetzte Wörter mit Ei enthält.
nach oben

5. Literatur

- Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Schleswig-Holstein. (1997): Lehrplan für die Grundschule, Kiel.
- Ulrich, Winfried (1995): Linguistik für den Deutschunterricht, Aachen-Hahn.
- Ulrich, Winfried(1987): Linguistische Grundbegriffe, Unterägeri.
nach oben

6. Stundenverlaufsskizze

ZeitPhaseUnterrichtsverlaufMedienSozialform
min
15 minEinstieg/ErarbeitungBegrüßung, L. zeigt Gegenstände, Erarbeitung des Begriffs Zusammengesetzte WörterRealien, TafelUG
10 minErarbeitung IISch. setzen Wortkärtchen zusammen, bilden Wörter mit Ei/eiTafel, WortkärtchenUG, TA
10 minAnwendung/FestigungSch. setzen eigene Wörter zusammen und tragen diese auf dem AB einWortkärtchen, ABPA
10 minKontrolleSch. nennen die gefundenen WörterTafelUG


nach oben

 



Kommentare (0)


Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Material!
Kommentar schreiben