Navigation:


Stockwerke des Waldes

Stockwerke des Waldes
Unterrichtsentwurf Arbeitsmaterial enthalten
Datum: 19. August 2009 Autor: gulpembe Kommentare: 0

Zusätzliche Informationen:

DownloadVorschauKommentar schreibenAbonnieren



Beschreibung:

In dieser Unterrichtsstunde sollen die SchülerInnen Tiere und Pflanzen in den verschiedenen Schichten des Waldes kennenlernen. Durchgeführt in einer 3. Klasse.


Download melden

Stockwerke des Waldes


Stockwerke des Waldes

Bereich: Natur und Leben
Schwerpunkt: Tiere, Pflanzen und Lebensräume
Vorhaben: Tiere und Pflanzen in den verschiedenen Schichten des Waldes kennenlernen

Titel der Lernaufgabe: Stockwerke des Waldes

Kompetenzen

Lernvoraussetzungen

Die Schülerinnen und Schüler

- kennen schon die gängigsten Begriffe über den Wald durch vorheriger Besprechungen manche Fachbegriffe (Frühblüher, Laub, Insektenlarven, Milbe, Assel usw.).

- sind in der Lage, durch häufigeres Einüben, informative Texte zu lesen und die entsprechenden Aussagen daraus zu entnehmen.

- haben die Fähigkeit Informationen zu entsprechenden Bildern zuzuordnen.

 

Kompetenzerwartungen

Die Schülerinnen und Schüler beschreiben Zusammenhänge zwischen Lebensräumen und Lebensbedingungen für Tiere und Pflanzen.

 

Übergreifende Kompetenzen

Wahrnehmen und Kommunizieren: Die Schülerinnen und Schüler setzen sich mit dem Unterrichtsinhalt aufmerksam auseinander und teilen ihre Ergebnisse in angemessener Weise mit und überprüfen im Gespräch die Gültigkeit ihrer eigenen Wahrnehmungen.

Analysieren und Reflektieren: Die Schülerinnen und Schüler knüpfen neue Erkenntnisse an vorhandene Kenntnisse an. Durch erfolgreiche Bearbeitung der Aufgabenstellungen reflektieren sie über die neu erworbenen Erkenntnisse.

Strukturieren und Darstellen: Die Schülerinnen und Schüler setzten sich mit dem Unterrichtsinhalt auseinander und erwerben neue Erkenntnisse, Einsichten und Ergebnisse, die sie angemessen, nach den Vorgaben, festhalten und präsentieren.

Sachinformation

Der Mischwald gliedert sich in fünf Stockwerke, die aufeinander aufbauen.

Die Bodenschicht ist der unterirdische Teil des Waldes. Im Waldboden leben weit mehr Organismen (Bakterien und Kleinlebewesen) als im oberirdischen Bereich. Dort leben Regenwürmer, Insektenlarven, Milden, Asseln. Der Waldboden besteht aus Mineralien, Bodenporen und Humus, der durch Zersetzung von Laub, Holz und toten Tieren entsteht. Außerdem sind in der Bodenschicht alle Pflanzen verwurzelt. Diese reichen in unterschiedliche Tiefen hinab, um Wasser und Nährstoffe aufzunehmen.

In der Krautschicht wachsen niedrige schattenverträgliche Farne, Kräuter, Sträucher und Gräser. Früh im Jahr blühende Pflanzen (Frühjahrsblüher wie Schneeglöckchen, Waldanemonen, Scharbockskraut) nutzen die Zeit bis zum Blattaustrieb der Bäume im April, um Blüten und Früchte hervorzubringen. Anschließend sterben die Blätter ab und nur die Wurzeln überdauern im Boden. Die Krautschicht kann bis zu einem Meter wachsen.

Die Strauchschicht kann stark ausgeprägt sein in lichten (hellen) Wäldern, wo auch im Sommer noch genug Licht durch die Baumkronen dringt. Hier findet man auch junge Bäume. Die Blätter, Blüten und Früchte der Sträucher sind Nahrung für zahlreiche Tiere. Dichte Sträucher bieten einer großen Anzahl von Tieren Unterschlupf. Viele Singvögel brüten hier. Die Strauchschicht wird bis zu drei Meter hoch.

Die Stammschicht wird durch die Stämme der alten Bäume gebildet. Gelegentlich ragen die Kronen jüngerer Bäume/Sträucher in diese Schicht. Sie können zwei bis 15 Meter hoch werden. Die Stammschicht wird nicht von vielen Tieren bewohnt.

Die Kronenschicht bestimmt das Innenklima im Wald. Bäume geben Schatten, schützen vor heißer Sonne und mindern den Wind. Eine Fichte kann bis zu 60 Meter hoch und 600 Jahre alt werden, eine Eiche bis zu 40 Meter hoch und 700 Jahre alt werden. Große, alte Bäume sind Nistplätze für viele Vogelarten, wie z.B. Spechte, Wildtauben, Greifvögel, Eulen und Schwarzstörche. Hunderte von Insektenarten leben von und auf den Blättern, zwischen Rindenspalten und in Astlöchern. Moose, Algen und Flechten besiedeln die Rinde. Die Früchte der Bäume sind Nahrung für unzählige Insekten, Vögel und Säugetiere.

 

Anforderungsbereiche

AB I: Wiedergeben, Reproduzieren

Aufgabenbeispiel: Die Schülerinnen und Schüler benennen die Tiere und Pflanzen des Waldes und können deren typische Merkmale herausstellen.

 

AB II: Zusammenhänge herstellen

Aufgabenbeispiel: Die Schülerinnen und Schüler lesen den Text zunächst alleine und im Anschluss arbeitsteilig durch, ordnen die Tiere und Pflanzen in Einzelarbeit in die richtige Stelle zu.

 

AB III: Verallgemeinern, Reflektieren und Beurteilen

Aufgabenbeispiel: Die Schülerinnen und Schüler vergleichen die Etagen eines Hauses mit den Stockwerken des Waldes und stellen ihre Ergebnisse dar.

 

Ausgestaltung der Lernaufgabe

Ich möchte nochmals von euch wissen, was ihr denn noch mehr über den Wald wisst und was ihr so behalten habt. Wer möchte etwas dazu sagen? Natürlich könnt ihr auch einen Blick auf die Plakate werfen.

Ich möchte heute mit euch die verschiedenen Schichten des Waldes näher anschauen.

Dazu habe ich euch einen Text mitgebracht und möchte, dass ihr den Text zunächst alleine durchlest. Danach sollt ihr immer abwechselnd mit euerm Nachbarn euch je einen Absatz vorlesen. Wenn ihr meint, ihr habt die einzelnen Schichten und die Tiere, die in den Schichten leben, verstanden, dann könnt ihr euch von vorne das andere Arbeitsblatt wegnehmen, um euch zu testen, ob ihr es tatsächlich zuordnen könnt. Auf dem Arbeitsblatt sind Wörter, die ihr ausschneiden müsst.

Wenn ihr den Text gelesen habt, sollt ihr erst mal nicht sofort kleben. Legt erst mal, die ausgeschnittenen Wörter auf die richtige Stelle. Wir besprechen erst die Schichten vorne gemeinsam. Sonst kann es sein, dass ihr es falsch klebt. Das wollen wir ja vermeiden. Nach der Besprechung geht ihr wieder an eure Plätze um die Kärtchen richtig zuzuordnen und kleben.

So, ich habe euch, wie ihr hier vorne sieht, ein Plakat fertig gemacht. Die gleiche Abbildung habt ihr auch auf euren Arbeitsblättern. Ihr seht hier die Etagen eines Hauses. In dem Wald ist es genau so. Es gibt, genau wie bei einem Haus Etagen im Wald und dort leben verschiedene Tiere.

Ich werde euch schon sagen, wann wir uns wieder hier vorne im Sitzkreis treffen werden.

Arbeitet erst mal in Ruhe. Das Plakat können wir dann auch in die Klasse aufhängen.

Ihr braucht also für die Bearbeitung des Arbeitsblattes eure Schere und Klebe.

So, dann legt mal los.

 

Erwartete Lernergebnisse

Die Schülerinnen und Schüler

- benennen die Stockwerke des Waldes und ordnen sie an die richtige Stelle.

- ordnen Tiere und Pflanzen zu den Schichten zu.

- orientieren sich an den Bildern, wenn es unbekannte Tiere im Text vorkommt.

- können den Zusammenhang zu einem Haus mit mehreren Stockwerken herstellen und sagen welche Schicht auf welcher „Etage im Haus" ist.

- üben psychomotorische Fähigkeiten aus, in dem sie sachgerecht mit Klebe und Schere umgehen.

 

Hinweise zum Unterricht

Es ist nun die dritte Stunde zum Thema „Wald". Die Schülerinnen und Schüler haben in der ersten Stunde im Sitzkreis über die verschiedenen Lebewesen im Wald geredet, einen Mind-Map an der Tafel erstellt. Im Anschluss danach wurden die wichtigsten Lebewesen festgehalten und (in der zweiten Stunde) in Form eines Plakats Steckbriefe zu den Lebewesen verfasst, so dass Kinder einen Überblick bekommen haben. Diese Plakate wurden in der Klasse aufgehängt, so dass die Kinder immer zugriff haben können.

Nun sollen die Stockwerke des Waldes und die Lebewesen benannt und zugeordnet werden. Am Ende der Stunde sollen die Kinder sich im Sitzkreis versammeln. Das große Plakat mit den Stockwerken hängt an der Tafel. Die laminierten Kärtchen werden von den Kindern an die richtige Stelle zum Zwecke der Kontrolle angeheftet. Schließlich sollen sie nach der Besprechung, ihre Kärtchen am Arbeitsplatz an die richtige Stelle kleben und das AB einheften.

Geplant ist in den nächsten Stunden ein Besuch in den Wald, um den Kindern das gelernte nochmal praktisch und hautnah zu zeigen.

 

Material

Klebe, Schere



Kommentare (0)


Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Material!
Kommentar schreiben